Frühling


  • Düngen Sie im März Rhabarber mit Hornspänen oder auch Brennnesslejauche - vielleicht haben Sie noch eine Packung Kraftdüngerbasis vom Vorjahr zur Hand -  und bedecken ihn mit einer Kiste oder dunkler Folie. So können Sie schon im April die ersten Stangen ernten. Die letzte Düngung mit Brennnesseljauche im alten Jahr sollte Ende Oktober erfolgen. Die Pflanzen können dann bis Winterbeginn gut ausreifen und haben einen Stickstoffvorrat im Frühling. Eine Düngung ist dann nicht nötig.
  • Wählen Sie für Ihren Tomatenanbau Wildsorten oder die Sorten Phantasia oder Philovita. Die Pflanzen dieser Sorten sind weitgehend resisdent gegen die Kraut- und Braunfäule und echten Mehltau. Der Anbau in einem Tomatenhaus ist nicht nötig. Die Ernteergebnisse mit natürlicher Düngung sind hervorragend. Und ihr natürlicher, fruchtiger Geschmack wird Sie überraschen.
  • Mulchen Sie  mehrjährige Kulturen, welche bereits ausgetrieben haben.  Mulchmaterial erwärmt den Boden, bringt frühere Ernten und ist ein natürlicher Dünger. Besonders Erdbeeren und alle anderen Beerensträucher werden es Ihnen danken.
  • Wässern und Düngen Sie die Obstbäume. Mit aufsteigenden Saft ist ein erhöhter Bedarf in den Bäumen, besonders nach trockenen Wintern, vorhanden. Auch das Mulchen von Baumscheiben tut den Bäumen gut.
















Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple