Herbst



  • Mit Beginn der Pflanzzeit von Stauden und immergrünen Gehölzen, bietet es sich an Brennnesselrückstände aus den Jaucheansätzen, im Sommer haben Sie diese klugerweise zum Mulchen oder Kompostierung genutzt , nun als Zugabe in das Pflanzloch zu verwenden. Die neuen Pflanzen erhalten dann einen milden Startdünger bis zum anwachsen.
  • Düngen Sie das letzte Mal Mitte Oktober Ihre Pflanzen mit Brennnesseljauche. Sie haben dann Zeit bis zu Beginn der kalten Jahreszeit auszureifen, die Nährstoffe aufzunehmen, zu verarbeiten und einzulagern und gehen gestärkt in den Winter.
  • Mit Beginn der "feuchteren" Monate empfehlen wir Mulchmaterial, zur Vermeidung von Fäulnis an Ihren Pflanzen, zu entfernen. Hacken Sie die Beete gut durch, die Bodenkruste wird aufgelockert und die Bodenfeuchte bleibt erhalten.
  • Belassen Sie  Stengeln, Kraut und abgefallenen Blättern an Ihren Pfllanzen und auf den Beeten. Auch wenn dann im Herbst der Garten unaufgeräumt aussieht. Die Pflanzen haben einen natürlichen Winterschutz. Sie verrotten teilweise in der kalten Jahreszeit zu Humus. Und - wichtig - Igel und Vögel kommen gern  zu Ihnen in den Garten und danken es mit einer ganz natürlichen Schädlingsbekämpfung.
















Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple